Willkommen!
.

AKTUELL


VERSCHIEDENES


Abraham und Buddha in Allach

Ein Tagesausflug der Freunde Abrahams
nach und zu Hause

Sonntag, 5. Juli 2020, 10 bis ca. 16 Uhr
Bei sehr schlechtem Wetter findet der Ausflug eine Woche später statt, am Sonntag, 12. Juli 2020.

Wegen Corona leider abgesagt.

Als neuer Termin ist geplant:
Sonntag, 11. Juli 2021

Nachdem unsere Tagesausflüge nach Niederbayern und in die Oberpfalz, nach Franken und Schwaben sowie nach Salzburg geführt haben, bleiben wir dieses Jahr sozusagen zuhause – und wollen doch (für viele) terra incognita entdecken! Drei Stationen werden wir verbinden:

In freiem Gelände nahe dem Langwieder und Luß-See hat der Münchner Künstler Sebastian Weiss aus Schrottteilen eine Eisenkapelle geschmiedet. Im Münchner Westen ist sie längst eine Sehenswürdig­keit und ein beliebtes Ausflugs­ziel, darü­ber hinaus aber kaum bekannt. Sie ahmt die Architektur einer christlichen Kirche nach, integriert aber auch Symbo­le ande­rer Religionen, wie z. B. Halb­mond, Menora und eine Buddhafigur. Das inof­fiziell als „Tipi-Platz“ bekannte Gelände hat darüber hinaus einen richtigen buddhi­stischen Stupa zu bieten, natürlich Tipis und diverse weitere Überraschun­gen (Foto: Eisenkapelle; SJW).

Nach einer Mittagspause in der Gast­stätte Schießstätte an der Würm be­su­chen wir das nahe gelegene Atelier von Nikos W. Dettmer, dem Präsidenten der „Münchener Künstler­genossen­schaft kgl. priv. 1868“. Der Künstler zeigt uns in seinem Anwesen einige seiner Werke, zu denen unter vielen anderen auch die Medaille gehört, die 2018 als Manfred-Görg-Preis verlie­hen wurde, sowie die darauf abgebildete Skulptur „Das Gespräch“.

Zum Abschluss ist ein Besuch in der Karl-Gayer-Straße 14 vorgesehen – eine Adresse, die auf allen Veröffentlichungen der Freunde Abrahams steht: Die Ver­eins­adresse ist zugleich das Zuhause unse­res 1. Vorsitzenden. Er und seine Kinder laden uns zu einem kleinen Umtrunk ein.

Teilnahmekosten: 10 € (vor Ort zu entrichten)                      

Treffpunkt: S-Bahnhof Allach, Ausgang Ostseite(!), Krauss-Maffei-Straße, 10.00 Uhr (die S2 Richtung Petershausen fährt ab Ostbahnhof 9.21, Marienplatz 9.26, Haupt­bahnhof 9.30, Laim 9.37. Ankunft Allach: 9.44).

___________________________________________________________________

VORTRÄGE

Im Anfang war Ägypten - Wie aus den Hieroglyphen unsere Alphabetschriften wurden

Vortrag von Prof. Dr. Stefan Jakob Wimmer

Dienstag, 27. April 2021, 18:00

Wegen Corona kann der Vortrag leider nur online per Livestreaming stattfinden.
Anmeldung unter: mail@muenchner-lehrhaus.de
Im Anschluss bleibt der Vortrag über Youtube verfügbar.

Veranstalter: Münchner Lehrhaus der Religionen

__________________________________________________________________

REISEN


Durchs friedliche KURDISTAN

Die Autonome Region Kurdistan im Nord-Irak

3.-10. Oktober 2020:  die vollständige Ausschreibung finden Sie hier!

wegen Corona um 1 Jahr verschoben - neuer Termin (geplant):  2.-9.10.2021

__________________________________________________________________

STELLUNGNAHMEN


Weltoffenheit

(aus: ABRAHAMS POST 38.2021)
den Text finden Sie hier!

___________________________________________________________________

"Abraham Accord"?!

(aus: ABRAHAMS POST 38.2021)
den Text finden Sie hier!

___________________________________________________________________

Normal ist das nicht.

(aus: ABRAHAMS POST 37.2020/21)
den Text finden Sie hier!

___________________________________________________________________

Donald löst den Nahostkonflikt

(aus: ABRAHAMS POST 36.2020)
den Text finden Sie hier!

___________________________________________________________________

Der Aufschrei der Anständigen

(Editorial der ABRAHAMS POST 36.2020)
den Text finden Sie hier!

__________________________________________________________________

Sage nein!
Zu den antisemitischen Übergriffen gegen Rabbiner in Bermin (am 26.7) und München (am 3.8.) - und wann und wo auch immer

(aus ABRAHAMS POST 35.2019/20)
den Text finden Sie hier!

__________________________________________________________________

In den Schuhen des anderen

(Editorial der ABRAHAMS POST 33.2018/19)
den Text finden Sie hier!