Willkommen!
.

Die Seite wird derzeit neu aufgebaut - es wird noch einige Zeit dauern, bis alle Informationen verfügbar sind. Danke für die Geduld!

Fertiggestellt sind bisher die Startseite,
sowie die Unterseiten AKTUELL, Biografie, Kontakt+ Impressum


In der Menükolumne links weren je nach Ihren Bildschirmeinstellungen u.U. nicht alle Unterseiten angezeigt, und das Seitenlayout des STRATO-EDITOR bietet leider  keine Möglichkeit, dort nach unten zu scrollen. Deshalb sind alle Unterseiten zusätzlich am Ende jeder Seite aufgeführt sowie auf der Hauptseite gruppiert und natürlich anklickbar.

STEFAN JAKOB WIMMER 

Sie finden hier eine Auswahl von Veranstaltungen zu meinem Spektrum an Themen.
Das Angebot ist auch als Anregung für Ihre Wünsche und Vorschläge gedacht. Sprechen Sie mich bitte an, wenn Sie ein Thema interessiert, das Sie hier nicht finden. Ich bemühe mich gerne, Ihren Wünschen zu entsprechen!

Auch das Veranstaltungsformat ist variabel: Vorträge können auch als Workshops oder Seminare angeboten werden, zu Reisen und Führungen sind natürlich auch Vorträge möglich.


AKTUELL



Ich bin Münchner, habe sieben fette Jahre in Jerusalem studiert, bin halbtags an der Bayerischen Staatsbibliothek als Fachreferent für Hebraica und Alter Orient angestellt, außerplanmäßiger Professor für Ägyptologie an der LMU, Vorsitzender der Gesellschaft Freunde Abrahams - und vor allem Vater von drei Kindern.

In meinem Engagement steckt eine Menge Idealismus und Enthusiasmus. Um aber bei einer halben Anstellung (eine apl. Professur wird nicht bezahlt!) die Familie samt Hund und zwei Katzen ernähren zu können, bin ich auf freiberufliche Einnahmen für die hier angebotenen Leistungen angewiesen. Bitte haben Sie Verständnis, dass lebenslang nicht ohne Mühen erworbenes Wissen auch bezahlt werden soll.

Meine Preise richten sich nach Umfang und Aufwand, ggf. auch für Vorbereitung oder Einarbeitung, Anreise etc. - aber AUCH nach IHREN Möglichkeiten!

Fragen Sie bitte an!


 


UND HIER NOCH EINE AKTUELLE STELLUNGNAHME:

Meinung und Wahrheit – und die Religionen

Dass die Religionen vieles gemeinsam haben, gehört zu den Grundwahrheiten der Freunde Abrahams. (In manchem unterscheiden sie sich auch – das be­gründet den Reichtum ihrer Diversität und macht sie für uns interessant, ist aber gerade nicht das Thema.) Gemeinsam befürworten die Religionen zweifellos ein Leben im Einklang mit der Schöpfung, das heißt achtsamen Umgang mit der Natur, mit den Ressourcen, mit den Tieren und Pflanzen, mit uns selbst, unserem Körper und unserer Seele. Sie befürworten auch, was Menschen zum gegen­seitigen Nutzen und Segen schaffen und bewirken. Gemeinsam verurteilen sie das Streben einzelner nach Geld und Macht auf Kosten anderer.

Wir sollten nicht das Streben nach gerechten und gesunden Lebensbedingun­gen und das Gute, das die Errungenschaften der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hervorgebracht haben, gegeneinander ausspielen. Sondern bei beidem den Miss­brauch um des Kommerz‘ willen einerseits und um vernunftfeindlicher Meinungs- und Denk­verirrungen willen andererseits bekämpfen. Nicht, weil wir Naturheilkunde befür­worten, die moderne Medizin als solche verteufeln – genau­so wenig wie um­gekehrt! Die Coronakrise kann, sollte, ja muss ein Weckruf werden, damit wir uns auf Nachhaltigkeit besinnen, den Klimaschutz noch viel ent­schlos­sener angehen und uns dabei auf das, was Wissenschaft kann und zum Guten leistet, stützen. Mit anderen Worten konkret und akut: Gesundheit und Immunsystem auf natür­liche Weise stärken und uns natürlich impfen lassen – nicht entweder oder.

Die Religionen haben gemeinsam, dass die Gefährdung von unschuldigem Leben zum Schlimmsten gehört, wessen sich Menschen schuldig machen können. Wir alle können beitragen, was nötig ist, um Corona weltweit zu besiegen und um eine gerechtere Welt des Miteinanders zu verwirklichen!

Stefan J. Wimmer
(Editorial der ABRAHAMS POST 40.2022)